Zum Inhalt der Seite springen

BUG Aluminiumfensterbanksystem System 500

Höchste Produktqualität vereint mit individueller Funktionalität

Das von BUG entwickelte Fensterbanksystem System 500 ist die optimale Lösung für anspruchsvolle Kunden. Ob Außenfensterbank, Sohlbank oder Sohlblech. Funktionalität, Vielseitigkeit, Produktqualität und ein Höchstmaß an Optik sind in diesen Aluminiumprofilen vereint.

Das BUG Aluminiumfensterbanksystem System 500 auf einen Blick:

  • Geeignet für Neubau, Modernisierungen und Wärmedämmverbundfassaden 

  • Erhältlich in allen RAL Farben 

  • Umfangreiches ift-geprüftes Zubehör zur Kombination verfügbar 

  • Haltersysteme für alle Montageanforderungen an Fassaden- und Mauerwerke 

  • Kompatibel und passend für verschiedene Anschlussdichtungen 

  • Butyl-Abdichtungsformteile DFT 40 

  • Erfüllt die anspruchsvollen bauphysikalischen Anforderungen 

  • Besticht mit hohem ästhetischen Architekturstil 

Multifunktionales Fensterbanksystem System 500 mit geprüfter Sicherheit

Aluminiumfensterbänke lassen sich problemlos in jedes Fenstersystem montieren. Zudem vermitteln sie ein edles Design und eine elegante Optik. Eine große Farbauswahl und unterschiedliche Verfahren der Oberflächenbehandlung bieten einen großen und flexiblen Gestaltungsfreiraum für Kreativität. Neben anmutiger Ästhetik bieten BUG Aluminiumfensterbänke eine sichere Lösung für Fassaden und Mauerwerk. 

Fensterbänke sind in unterschiedlichen Ausladungen von 50 mm bis 400 mm erhältlich. BUG liefert Fensterbanksysteme in Lagerlängen von 6.000 mm mit Langlochstanzungen am Anschraubsteg. Verbaut werden Fensterbänke mit einer Maximallänge von 3.000 mm. Ist das Fensterelement oder die Fassade breiter, greift der Fensterbauer auf die Aluminium-Eckverbinder I 500 D und A 500 D sowie den Stoßverbinder H 500 D zurück. Damit individualisieren Sie Ihre Fenster und Fassade einfach und schnell. 

Damit die Aluminiumfensterbanksysteme von BUG fest sitzen, werden Fensterbankhalter verwendet, um der Fensterbank sicheren Halt zu geben. Diese verhindern ein Abrutschen und Absinken der Fensterbank und gewährleisten die erforderliche Neigung der Fensterbank von mindestens 5°. Verbaute Fensterbank Bordstücke wie zum Beispiel der entkoppelte, multifunktionale Gleitabschluss A 500 V, nehmen die Fensterbankausdehnung sicher auf und verfügen ebenfalls wie das BUG Aluminiumfensterbanksystem selbst über eine hervorragende UV-Beständigkeit durch hochwertige Pulverbeschichtungen oder Eloxal-Oberflächen. 

Eine zusätzliche Entwässerungsebene gewährt einen dauerhaften Schutz der Wärmedämmverbundfassade, kurz WDVS-Fassade, und das Mauerwerk im Allgemeinen. Diese bietet eine hohe Energieersparnis und zudem Sicherheit vor Wärmeverlust sowie Feuchtigkeitseintritt.

Das System 500 schützt vor Fassadenschäden durch geprüfte Schlagregendichtheit

Dichtungen am Anschraubsteg verhindern das Eindringen von Nässe und Feuchtigkeit. Das BUG Fensterbanksystem System 500 ist auf Schlagregendichtheit geprüft. Außerdem kompensieren entkoppelte Gleitabschlüsse thermisch bedingte Längenausdehnungen der Fensterbank, die durch Sonneneinstrahlung und Kälte hervorgerufen werden. Diese schützen die Fassade und das Mauerwerk vor Putzabrissen und spröden Hauswänden. Mängel treten bei Feuchtigkeitsschäden und Putzschrumpfungen auf. Daher sollte das Mauerwerk regelmäßig auf seine Trockenheit überprüft werden.

Fensterbank, Fenster und das Mauerwerk müssen eine Einheit bilden. Die systemweite Integration einer makellosen Schlagregendichtheit bildet die perfekte Abdichtung zur nicht hinterlüfteten Fassade. Alle Aluminiumfensterbanksysteme von BUG sind auf Schlagregendichtheit bis zu 1.950 Pa geprüft. Achten Sie bei der Montage darauf, dass die Ausladung der Fensterbank von 30 mm bis maximal 50 mm zur Fassade beträgt. Nur dann ist ein Schutz der Fassade vor Witterungs- und Umwelteinflüssen und die Vermeidung von Staunässe möglich.

Schnelle und einfache Montage des Systems 500

Bei der Lieferung des Aluminiumf-Fensterbanksystemsystem 500 von BUG ist das gesamte Montage- Einbauzubehör enthalten. Passendes Montagezubehör besteht aus Schrauben, Schraubenabdeckkappen mit Dichtscheibe, Gleitabschlüssen, Eck- und Stoßverbindern, Fensterbankdichtungen sowie Regenschalldämmung zur Reduzierung von Tropfgeräuschen. Achten Sie schon während der Planung darauf, dass zwischen der inneren Fensterbank und der äußeren Sohlbank eine ausreichende Wärmedämmung vorhanden ist. Andernfalls entsteht eine Wärmebrücke mit dem Außenbereich.

Der Einbau der Aluminiumfensterbank Schritt für Schritt:

  1. Ermitteln Sie die Einbaumaße der Aluminiumfensterbank und schneiden diese auf die entsprechende Länge zu.
  2. Ist das Fensterbanksystem geliefert befestigen Sie zuerst die Fensterbank mit Schrauben samt Kunststoffunterlegscheiben (Dichtscheiben) an den dafür vorgesehenen Langlöchern am Anschraubsteg.
  3. Entfernen Sie bröckelnden Putz und tragen danach Montagekleber oder Montageschaum auf den Fenstersims auf. Nun wird die Fensterbank unter den Fensterrahmen geschoben und mittels einer Wasserwaage leicht angedrückt. Die Ablaufschräge der Aluminiumfensterbank muss nach der Befestigung 5° ergeben. 
     

Unser Tipp: Versehen Sie die Schrauben nach dem Verschrauben und der Montage der Fensterbank mit Kunststoffdeckkappen. Verwenden Sie zur Erleichterung bei der Anbringung der Fensterbank eine Fensterbankmontagehilfe. Sie haben noch keine? Sprechen Sie unsere Experten von BUG darauf an. 

BUG Aluminiumfensterbänke
BUG Aluminiumfensterbank-Gleitabschlüsse
Ansprechpartner