Türschwellen

Schwellen für Fenstertüren und Haustüren

Türschwellen von BUG sind auf die Falzbreite 19, 22 und 25 abgestimmt und eignen sich bei entsprechender Einbaulage für die Anforderung nach DIN 18025 für barrierefreies Wohnen.

Wahlweise werden die Schwellen mit oder ohne thermische Trennung geliefert.
Mit einer thermisch getrennten Schwelle wird der Fußbodenanschluss hinsichtlich der Wärmedämmeigenschaft optimiert. Beachten Sie bei der Planung und Ausführung die DIN 18195-4, -5 und -9 sowie die Flachdachrichtlinien. Türen, die einer direkten Bewitterung ausgesetzt sind, müssen hinsichtlich der Schwellenanbindung so ausgeführt werden, dass Wasser vom äußeren Falzraum auf die Ablaufschräge der Schwelle geführt wird. Diesbezüglich kann es erforderlich werden, dass die betreffenden Adapterprofile der Falzgeometrie anzupassen sind. Neben der Montage von Wetterschenkeln erhöht der Einbau zusätzlicher Schleifdichtungen oder absenkbarer Dichtungen die Schlagregendichtigkeit der Türen.

Bei Herstellung 2-flügeliger Türen lassen sich bei den Schwellen TBS 70 und TBS 70 F handelsübliche Schließbleche in den Dämmsteg einfräsen. Bei Fenstertüren mit feststehendem Seitenteil können diese Schwellenprofile weitergeführt werden.

BUG ist eine Marke der ST Extruded Products Germany GmbH

website von: goeppel-werbung.de